7 oder 19 Prozent? eurocom veröffentlicht aktuelle Mehrwertsteuersätze für Bandagen und Orthesen

Die Listen sind `raus. Seit zehn Jahren – so auch in 2018 – sorgt eurocom für Durchblick, wenn es um die Besteuerung von Hilfsmitteln innerhalb der Produktgruppen 05 und 23 geht. Die Übersichten und ihr Versand sind ein Serviceangebot für die Hilfsmittelteams der Krankenkassen.

Ob für eine Bandage oder Orthese der reduzierte oder der volle Mehrwertsteuersatz gilt, ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Die Höhe orientiert sich an den von den Zolltechnischen Prüfungs- und Lehranstalten (ZPLA) festgelegten Zolltarifierungen. Die Folge: Technisch vergleichbare Hilfsmittel werden mit unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen belegt. In der Praxis führt dieser Umstand immer wieder zu Problemen – von Abrechnungsschwierigkeiten bis hin zu Steuerrückforderungen seitens der Finanzämter.

Die Produktübersichten 2018 stehen ab sofort auch online unter www.eurocom-info.de/Orthopädische Hilfsmittel/Downloads  zur Verfügung.

eurocom

eurocom ist die Herstellervereinigung für Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel. Der Verband versteht sich als Gestalter und Dialogpartner auf dem Gesundheitsmarkt und setzt sich dafür ein, das Wissen um den medizinischen Nutzen, die Wirksamkeit und die Kosteneffizienz von Kompressionstherapie und orthopädischen Hilfsmitteln zu verbreiten. Zudem entwickelt eurocom Konzepte, wie sich die Hilfsmittelversorgung aktuell und in Zukunft sicherstellen lässt. Dem Verband gehören nahezu alle im deutschen Markt operierenden europäischen Unternehmen aus den Bereichen Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel an.

Pressekontakt

Antje Schneider, eurocom – european manufacturers federation for compression therapy and orthopaedic devices, Postfach 10 05 08, D – 52305 Düren, Fon: +49 (0) 24 21/95 26 52, Fax: +49 (0) 24 21/95 26 64, E-Mail: antje.schneider@eurocom-info.de, www.eurocom-info.de